Inke Bollerott

Dipl.- Oecotrophologin

Ernährung & Körper

Magen- und Darmerkrankungen

Magen- Darmerkrankungen

Ernährungsstörungen führen zu Magen-Darm-Erkrankungen

Für ein wohliges Bauchgefühl

Bei Symptomen wie Erbrechen, Sodbrennen, Druckgefühl im Oberbauch, Blähungen, Durchfall oder Schmerzen bzw. Krämpfen im gesamten Bauchbereich können ernsthafte Erkrankungen des Gastrointestinaltraktes dahinterstecken.

Dabei kann jede Magen-Darm-Erkrankung mit einer Ernährungsstörung einhergehen, die nicht selten zu einer Mangelernährung führen kann.

Nahrungsfaktoren können Beschwerden sowohl verschlimmern als auch verbessern. Ich begleite Sie auf Ihrem Weg zu einem wohligen Bauchgefühl.

  • Trockener Mund und Entzündungen im Mundbereich

  • Dysphagie – Kau- und Schluckbeschwerden

  • Übelkeit

  • Sodbrennen

  • Gastroösophageale Refluxkrankheit

  • Gastritis

  • Gastrektomie: teilweise oder vollständige Entfernung des Magens

  • Anleitung zur Enzymsubstitution nach Gastrektomie

  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten auf Gluten, Laktose, Fruktose und Histamin

  • Weizensensitivitäten / Unverträglichkeiten

  • Zöliakie

  • Verstopfung / Obstipation

  • Durchfall

  • Blähungen

  • Bauchschmerzen

  • Divertikulitis

  • Reizdarmsyndrom

  • Chronisch entzündliche Darmerkrankungen: Morbus Chron und Colitis ulcerosa

  • Leaky gut

  • Kolektomie: teilweise oder vollständige Entfernung des Dickdarms

  • Dünndarmresektion: teilweise Entfernung des Dünndarms

  • Darmsymbioselenkung nach Erhebung eines Darmflorastatus

Symtome von Magen-Darm-Erkrankungen